Created: 2020-10-18

Erste Schritte

Wie bereits auf der Hauptseite ueber OpenSourceGardens erwaehnt, gibt es unsere Gruppe seit Anfang 2020. Einige kenne ich von diversen open source- und free-software events, Gruppen, Stammtischen, etc. Ein Grossteil von uns, wenn nicht gar alle, haben irgendwie mit Comptertechnik zu tun und wir hatten sehr unterschiedliche Kenntnisstaende und Erfahrungen mit Pflanzen. Ich hatte vor vielen Jahren sehr viel mit Pflanzen zu tun. Ich lebte einige Jahre in Ungarn in einem Haus auf dem Lande. Es gab ca. 3500 m2 Land dazu und wir haben dort viel Gemuese angebaut. Dort habe ich zwar einige Erfahrungen gesammelt, aber das ist lang her, ich bin lange raus aus dem Gaertnern und ich lebe in einer kleinen Wohnung in Berlin mit nur einem kleinen Balkon - diesen jedoch habe ich dieses Jahr zum ersten Mal sehr zum Anpflanzen genutzt. Ich habe schon in den Jahren davor ein paar Pflanzen auf dem Balkon gehabt, aber bisher immer nur Blumen, die die Insekten gern haben und gut gebrauchen koennen. Da mein Balkon zur Vorderseite/Strassenseite rausgeht und es oft einigermassen laut ist, habe ich mich bisher nie so lang dort aufgehalten. Mein Balkon war deswegen auch nie besonders einladend gestaltet - das habe ich in diesem Jahr geaendert. Ich weiss nicht mehr genau, wann ich anfing, zu saeen… schon als die Sache mit Corona losging, oder kurz danach. jedenfalls war es viel zu frueh.

Minigewaechshaus und kleine Toepfe mit Jungpflanzen
Die ersten Pflaenzchen

Hier auf dem Bild sind die ersten kleinen Pflaenzchen zu sehen. Ja, es sind die ersten kleinen - auch wenn das wegen der einigermassen grossen Maispflanzen nicht so aussehen mag. Mir war nicht klar, dass Mais derart schnell waechst - die Pflanzen mussten bereits aus dem Minigewaechshaus, als viele der Tomatenpflaenzchen noch gar nicht gekeimt hatten. Hier auf dem Bild sind auch noch nicht alle gekeimt.

Fensterbank voll mit Pflanztoepfchen und jungen Pflaenzchen
Lange Fensterbank voll mit Pflanztoepfchen

Ja, die kleinen schoenen brauchen dann irgendwann doch mehr Platz und das zu kalkulieren ist mir diesmal nicht so gut gelungen. Die Maispflanzen waren zu diesem Zeitpunkt schon so gross, dass ich sie auf die Fensterbank im Wohnzimmer stellen musste. Dieser Anblick erfreute mich jeden Tag so sehr… die kleinen huebschen, wie sie ihre Koepfe in’s Sonnenlicht hielten hach <3 … aber so langsam trat dieses Problem ein: es wurde einfach noch nicht waermer. Die Eisheiligen waren auch noch laengst nicht vorbei und die Pflanzen haette wirklich raus gemusst… und ich musste sie drin behalten. Ich sah mit an, wie es ihnen immer schlechter ging und das tat mir so leid. Ich versuchte, sie zumindest hin und wieder, wenn das Wetter gut genug war, sie rauszustellen, damit sie Frischluft, Wind und auch mal etwas Temperaturschwankungen zu spueren bekommen. Aber der Tag kam. Ein paar wenige hatte ich schon bei mir auf den Balkon gepflanzt - beim Gemeinschaftsgarten in Hellersdorf wollten wir alle lieber die Eisheiligen abwarten, da es dort im Garten leichter runterkuehlt, als bspw. bei mir auf dem Balkon.

Kraeftige Tomatenpflanzen in Kuebel auf Balkon
Kraeftige Tomatenpflanzen in Kuebel auf dem Balkon

Und die Pflanzen auf meinem Balkon kamen dann auch ziemlich schnell und wurden kraeftiger. Sie fuehlten sich offensichtlich wohl.

Maispflanze mit Fruchtkolben in Tontopf
Maispflanze mit Fruchtkolben in Tontopf

Die Maispflanze bekam ihren Fruchtkolben sehr frueh. Ich hatte auch das Gefuehl, dass es wohl keine gute Idee war, den Mais vorzuziehen und dann umzupflanzen. Naechstes Jahr werde ich den Mais dort aussaeen, wo er wachsen soll - ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Nahaufnahme von unreifen und reifen Tomaten
Nahaufnahme von reifen und unreifen Tomaten
Haarige Tomatenrispen mit unreifen Fruechten
Nahaufnahme von haarigen Rispen mit unreifen Tomaten

Ueber die Tomatenpflanzen habe ich mich eigentlich das ganze Jahr lang gefreut. Ihr Anblick, ihre Entwicklung, die Groesse, die sie erreichten, welch schoenes Gruen die Pflanzen entwickelten… es war mir immer ein Genuss, sie zu betrachten.

Mittelgrosse Tomatenpflanzen in der Morgensonne
Mittelgrosse Tomatenpflanzen in der Morgensonne auf Balkon

Selbstverstaendlich habe ich mich auch ueber die Ernte gefreut. Dieses Gefuehl, morgens ein paar frische Tomaten zu pfluecken und sie in meine Fruehstuecksdose zu den Fruehstucksschrippen fuer die Arbeit zu tun, ist schon echt toll :-)

Kleine Chilipflanzen im Regen
Kleine Chilipflanzen in Balkonkasten bei Regen

Auch ueber die Chilis habe ich mich sehr gefreut. Vor allem war ich ueberrascht, wie viele Fruechte diese eigentlich eher kleinen Pflaenzchen in meinen Balkok- kaesten entwickelten und ihre tollen lila Blueten fand ich sehr huebsch :-)

Kleine Chilipflanzen mit Fruechten
Kleine Chilipflanzen mit langsam reifenden Fruechten
Einzelne fast reife Chili
Einzelne fast reife Chili
Tomaten und Chilis auf Holzbank
Fleisch- und Cocktailtomaten und Chilis auf Holzbank

Und hier ist meine letzte kleine Ernte fuer dieses Jahr zu sehen.

Das war nun alles einigermassen im Schnellflug - dafuer moechte ich mich entschuldigen. Es ist immer besser, ueber solche Sachen kontinuirlich, bzw. haeufiger zu berichten, als alles im Nachhinein zu versuchen, irgendwie zu rekonstruieren. Ich werde das im naechsten Jahr auch so machen, damit ich ein besseres und vor allem vollstaendigeres Bild vermitteln kann.

Rechtliche Hinweise: Alle in diesem Artikel verwendeten Bilder sind CC0 lizenziert bzw. public domain - falls also irgendwer diese Bilder nutzen moechte, nur zu.